Baukulturelle Zentrumsgestaltung und Ortserneuerung Stallhofen

Projektstart: August 2022
Projektende:
September 2024

Ansprechperson: Elisabeth Oswald

Auftraggeber:
Regionalmanagement Steirischer Zentralraum (Phase 1)
Marktgemeinde Stallhofen (Phase 2)

Projektpartner:
* Architekturbüro SuedOst (Phase 1)
* EXPEDIT (Phase 2)

  • Laufzeit: August 2022 – März 2023
  • Projektteam: Architekturbüro SuedOst (heute: EXPEDIT) & LandLABOR

Ausgangslage:
Die Marktgemeinde Stallhofen will ihr Ortszentrum weiterentwickeln, attraktiver gestalten und so die Lebensqualität und das soziale Leben in der Gemeinde erhöhen bzw. stärken. Für die Prozessbegleitung und die Bürger:innenbeteiligung wurden vom Regionalmanagement Steirischer Zentralraum die Bietergemeinschaft, bestehend aus dem LandLABOR und dem Architektur Büro SuedOst, beauftragt.

Von August 2022 bis März 2023 wurden Maßnahmen und Empfehlungen erarbeitet, mit denen eine Stärkung des Ortszentrums sowie eine nachhaltige und qualitätsvolle Innenentwicklung in der Gemeinde realisiert werden sollen. Ziel des Projektes war es, konkrete Maßnahmen und Handlungsfelder zu identifzieren und aufzuarbeiten.
Die zu behandelnden Themen wurden gemeinsam mit einer Steuerungsgruppe, bestehend aus Verteter:innen der Gemeinde Stallhofen und den Bürger:innen aus Stallhofen identifziert, erarbeitet und vertieft. Die Bürger:innen wurden durch Formate wie Dialogabend mit
Grundstückseigentümer:innen, Ortsbegehung, offene Ideenwerkstatt, digitaler Ideenwettbewerb, Exkursion und einer öffentlichen Abschlusspräsentation in das Projekt eingebunden. Eine Zusammenfassung der einzelnen Beteiligungs- und Arbeitsschritte finden sich im Big Picture „Gemeinsam für ein zukünftiges Stallhofen“ wieder.

Download: Big Picture Stallhofen

Am Ende von Phase 1 lag ein Maßnahmenkatalog vor. Daraus wurde ein Leitbild für die Gemeinde entwickelt:



  • Laufzeit: September 2023 – September 2024
  • Projektteam: EXPEDIT & LandLABOR

In der zweiten Phase werden priorisierte Themen des Maßnahmenkataloges vertiefend geplant. Grundstückseigentümer:innen, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen werden ebenso in die Planung eingebunden, wie auch alle interessierten Bürger:innen. Ziele sind zeitnahe Umsetzungen attraktiver Aufenthaltsbereiche, mit sicheren Schulwegen, wie auch neue Park- und Spielplatzangebote für alle Generationen.

Beteiligung Volksschule Stallhofen – Sicherer Schulweg

Um die Bedürfnisse und Wünsche der Schüler:innen kennenzulernen, gab es im Frühjahr 2024 einen Workshop mit der 3b-Klasse der Volksschule Stallhofen.
Die 16 Kinder erzählten uns ihre Eindrücke von den aktuellen Schulwegen und bei einer gemeinsamen Begehung wurde der Ambrosiweg, welcher den Busbahnhof mit der Volksschule Stallhofen verbindet, erkundet. Danach wurden Ideen gesammelt, wie der Weg in die Schule noch sicherer und attraktiver gestaltet werden könnte. Die Eltern der Kinder werden mittels eine Umfrage miteingebunden und befragt.


Beteiligung Seniorenresidenz Stallhofen – Generationenpark

Um auch die ältere Generation gut in das Projekt einzubinden und deren Bedarfe zu erheben, wurden im Februar 2024 die Bewohner:innen der Stallhofner Senior:innenresidenz besucht. 15 Bewohner:innen und 2 Angestellte des Heimes, ließen sich in ihrer alltäglichen Bingorunde stören und erzählten von ihren Wünschen für den neuen Generationenpark. Im Anschluss gab es eine kleine Führung durch die Senior:innenresidenz. Die Angehörigen der Senior:innen werden mittels eine Umfrage miteingebunden und befragt.


Phase 1 wurde im Rahmen des Projektes „Baukultur – Bauen im Steirischen Zentralraum 2022“ vom Regionalmanagement Steirischer Zentralraum und der Marktgemeinde Stallhofen umgesetzt und über das Budget der Region im Rahmen des Steiermärkischen Landes- und Regionalentwicklungsgesetzes (StLREG 2018) unterstützt. Auf Basis des 2020 mit den Gemeinden der Region, dem Regionalmanagement, der Baubezirksleitung und Expert:innen, erarbeiteten regionalen baukulturellen Leitbildes werden seither im Steirischen Zentralraum Pilotprojekte zur Umsetzung der gemeinsamen Grundsätze für eine qualitätsvolle bauliche Entwicklung realisiert.